Zum Hauptinhalt springen
    • Salzburg sucht die kunterbunteste Blumenwiese

      Artenvielfalt wird prämiert

       

       

       

       

      In Salzburg werden rund zwei Drittel aller Wiesen extensiv bewirtschaftet, d. h., diese Flächen werden
      maximal zweimal im Jahr gemäht. Für die heimische Insektenwelt sind solche selten genutzten Wiesen
      ein wichtiger Lebensraum. Die vielen unterschiedlichen Pflanzenarten bieten neben dem lebensnotwendigen
      Pollen und Nektar auch einen geeigneten Unterschlupf für die Nachkommen und sichern somit
      den Fortbestand der einzelnen Insektengruppen.


      Nicht nur für Insekten sind solche Flächen besonders wertvoll, sie dienen auch den Nutztieren als Futtergrundlage.
      Die schmackhaften Kräuter in den Wiesen wirken sich zudem positiv auf die Gesundheit
      der Tiere aus. Damit diese besonderen Lebensräume mehr Wertschätzung erhalten, prämiert die Landwirtschaftskammer
      Salzburg heuer zum ersten Mal die vielfältigste Futterfläche.


      „Wir sind in Salzburg nicht nur Bio-Weltmeister, wir haben auch sehr viele extensiv bewirtschaftete
      Wiesen und Weiden. Vielen Menschen ist das gar nicht bewusst, weil nur ein geschultes Auge beim
      schnellen Vorbeifahren die Unterschiede erkennt. Wir wollen diese artenreichen Wiesen daher vor den
      Vorhang holen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und sind sehr prägend für unsere
      Kulturlandschaft“, so LK-Präsident Rupert Quehenberger. Er hofft auf eine große Teilnahme an der Prämierung.
      Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte, kann ein aussagekräftiges Foto der Wiese mit einer kurzen
      Beschreibung (ungefähre Größe, Seehöhe, Anzahl der Nutzungen, Verwendung des Mähgutes) per Mail
      an franziska.oberlechner@lk-salzburg.at senden.

      Die Bilder werden auf Facebook veröffentlicht und
      können fünf Tage lang „Gefällt mir“ sammeln. Die Wiesen mit den meisten „Likes“ werden anschließend
      von einer Fachjury vor Ort begutachtet und so die Sieger ermittelt.


      Bei Fragen zum Wettbewerb hilft Franziska Oberlechner, Tel. 0662/457365-509,
      franziska.oberlechner@lk-salzburg.at, gerne weiter.

      Zurück